Bereits Anfang der 60er Jahre formiert sich die *WORRIED MEN* in Bielefeld und wird schon damals weit über die Grenzen bekannt. So gewinnt die Gruppe den Weserpokal bei dem großen legendären Skiffle Festival 1963 in der "Glocke" in Bremen.

 

Das aus traditionellem Skiffle bestehende variable Repertoire der *WORRIED MEN* ist durchsetzt mit jeder Menge Elemente von Blues, Blue-Grass, Folk und Rock und macht die Gruppe auch deshalb zu einem Publikumsmagneten. Ein besonderes Event ist in 1976 die Aufnahme einer Live-LP im Farmhouse Jazzclub Harsewinkel. Noch heute wird uns diese LP von begeisterten Zuhörern bei unseren Konzerten vorgelegt. 

Schließlich löst sich die Band 1981 auf. Wolfgang Friedrich, Paul-G. Lange und Helmut Schibilsky gründen die ’Flatfoot Sam’ und machen Blues-Rock. 
Dann im Jahr 1998 formiert sich die *WORRIED MEN* in Original-Besetzung neu und kann nahtlos an alte Erfolge anknüpfen. 
In 2004 wird mit dem Titel „....won´t be worried long“ eine neue CD produziert. Die Vorstellung erfolgt auf einer Release-Party im Farmhouse Jazzclub Harsewinkel (wie anno 1976) und wird mit großem Erfolg gefeiert. 

Skiffle: die Musik der armen Leute 
Skiffle entstand in den 20er Jahres des letztes Jahrhunderts in den USA. In den Zeiten von Armut und Arbeitslosigkeit in der Weltwirtschaftskrise wurden "Rent-Parties" veranstaltet, wenn das Geld nicht mehr für die Miete reichte. So traf man sich zu Hause, sammelte Geld für den Gastgeber, feierte und spielte dabei traditionelle Songs auf selbstgemachten Instrumenten: 
Waschbrett als Schlagzeug, Teekiste mit Spazierstock und Wäscheleine als Kontrabass, Kamm mit Butterbrotpapier als Trompeten-Ersatz. Gitarren und Banjos wurden selbst gebastelt. 

In den 1950er Jahren wurde diese Musikrichtung zunächst in England populär, z.B. durch Lonnie Donegan und Ken Kolyer; später auch in Deutschland. Songs wie "My old man´s a dustman" oder "does your chewing gum lose its flavour on the bedpost overnight" standen wochenlang an der Spitze der Hit-Paraden. Die "Rolling Stones", die "Beatles" und die "Kinks" - um nur einige zu nennen, sie alle begannen ihren musikalischen Weg als Skiffle-Group. 

Heute wird in der Presse von der „klanggewaltigen Teekiste“, von den „fingerhutbestückten Glace-Handschuhen des Waschbrettspielers“, von der Beantwortung der Frage „ob das an den Bettpfosten geklebte Kaugummi an Geschmack verliert“, von dem „einsamen Vertreter – dem Lonesome Traveller“ und überhaupt von der Begeisterung und der handgemachten Musik der WMSG berichtet. 

Gute-Laune-Musik; ehrlich und handgemacht - 
Das Personal von WORRIED MEN Skiffle & more: 

Günter Kollmeier - Kistenbaß (Original Ceylonesische Teekiste) 
Udo Kollmeier - Waschbrett (Omas Eigentum) Percussion 
Helmut Schibilsky - Banjos, Kazoo, Gesang, Gitarre 
Stefanie Richter - Gesang, Kazoo, Percussion 
Paul-G. Lange - Gitarre, Gesang 

 

Am Samstag, dem 14.Februar 2015 um 20:00 Uhr in der Deele Brosen

Eintrittspreise 

 

Erwachsene 12,00 Euro

  • Jugendl./Mitglieder 10,00 Euro
  • Kinder bis 16 Jahre in Begleitung der Eltern frei  

Kartenvorbestellungen 

für die Veranstaltungen sind unter

info@deele-brosen.de oder per Telefon unter der

Tel.-Nr. 05264 204  

bis 12.00h am Veranstaltungs- tag möglich.

 

Die Karten liegen dann an der Abendkasse für Sie bereit und sollten bis 1/2 Stunde vor Beginn abgeholt werden.

 

Fragen sie auch nach unseren

Deelen Eintritts - Gutscheinen!

 

Hier finden Sie uns

Kulturkreis Kalletal e.V.

- Deele Brosen - 

Winkelweg 6
32689 Kalletal

Telefon: 05264 204

info@deele-brosen.de

 

 

Es gibt wieder ein Gästebuch.

Wir freuen uns über Ihre Einträge

(Lob, Kritik, Anregungen)

aber sinnvoll sollten sie doch sein

!zu Ihrer und unserer Sicherheit CODE eingeben!