1979/1980 Das kleine Dorf Brosen im Kalletal wird von einem "Skandal" erschüttert.

Auf einen Bauernhof am Rande des Dorfes ziehen mehrere junge Leute aus dem Bielefelder Raum ein, es wird gemunkelt : das ist eine Kommune
Doch - es werden 3 Wohnungen renoviert, die Bewohner sind friedlich, haben "anständige" Berufe, der Kontakt zu den Nachbarn, die noch Stallungen und Scheune zum Teil mitnutzen ist gut! Ein wenig vermisst wird allerdings die rege Kulturszene der "Großstadt" Bielefeld.

die Nachbarn beim Grillen

Im Sommer 1980 findet die Einweihung des Hofes mit selbstgemachter Livemusik unter reger Teilnahme der Dorfbevölkerung statt und alle sind sich einig:
"So etwas müsste man jedes Jahr machen"

 

Und so geschieht es.

der Regen macht nichts aus

In den folgenden Jahren finden Sommerfeste auf dem Hofgelände statt, die Besucherzahl steigt ständig. Auch der Freundeskreis der Hausbewohner wird ständig größer. Durch viele neue Kontakte im Kalletal ist es möglich, auch mal einen Jazzfrühschoppen zu veranstalten.

Ackerwagen als Bühne "Abraham´s Car Association" mit Henry Heidsiek (noch im Blaumann) als Gastsänger

Im Keller des Haupt-Hauses probt unter freundlicher Duldung der Mitbewohner die Brosen-Band mit Henry Heidsiek am E-Bass. Die Band tritt dann auch mal beim Sommerfest auf.

Die Organisation liegt in den Händen der Bewohner der Häuser Winkelweg 6, im wesentlichen bei Christine und Henry Heidsiek.
1983 wird das Organisationsteam von einem freundlichen Herrn, der sich als Leiter des Ordnungsamtes der Gemeinde Kalletal vorstellt, gebeten, die Veranstaltung anzumelden und die entsprechenden Konzessionen (Schankgenehmigung etc.) einzuholen.
Die Genehmigungen wurden auch problemlos erteilt.

Dies verdeutlichte aber, dass die Organisation eines großen Festes aus mehr als nur Bier einkaufen und Bands organisieren besteht.
Dieses konnte und wollte die Hausgemeinschaft Winkelweg 6 mit den Nachbarn nicht länger privat tragen.

Ein Sommerfest 1984 fand nicht mehr statt.

der heutige Eingang zur Deele im Jahr 1979

Erste Gespräche im Freundeskreis ließen auf die Gründung eines Vereins hoffen, er könnte das kulturelle Leben im Kalletal bereichern.

Henry Heidsiek hatte sich bereit erklärt, auf eigene Kosten die Deele des Hofes auszubauen und dann für Kulturveranstaltungen zur Verfügung zu stellen. Sie war erheblich renovierungsbedürftig, bis vor kurzem hatten schließlich auf der einen Seite die Kühe ihren Kopf zum Fressen durchs Fachwerk gesteckt, auf der anderen Seite hatten Schweine gegrunzt und in der Mitte der Deele wurde das Futter gelagert.

Mit Hilfe des Freundeskreises wurde dann das Projekt umgesetzt:
Das Deelentor wurde erneuert, das Fachwerk renoviert, eine Theke gebaut, eine Toilettenanlage im Schweinestall angelegt, kurz - der Veranstaltungsraum nahm Gestalt an.

   

 

 

 

hier ein paar VORHER / NACHHER Bilder

mit Maus draufzeigen >

<< Startseite >> << Über uns>> << News der Deele>>

<< das Programm >> << das Archiv>> << Presse >>

<< Downloads >> << Links >> << Anfahrt >>

Quintessence

a-cappella in Vollendung

Sa, 11.11.17 um 20:00 h

 

Andreas Neumann

Der Parodist - Heinz Erhard

Fr, 01.12.17 um 20:00 h

Kartenvorbestellungen 

für die Veranstaltungen sind unter deele.brosen (at) gmail.com und per Telefon unter der Tel.-Nr. 05264 204   bis 12.00h am Veranstaltungstag möglich.

 

Die Karten liegen dann an der Abendkasse für Sie bereit und sollten bis 1/2 Stunde vor Beginn abgeholt werden.

 

Fragen sie auch nach unseren

Deelen Eintritts - Gutscheinen!

 

Eintrittspreise 

 

Erwachsene 12,00 Euro

  • Jugendl./Mitglieder 10,00 Euro
  • Kinder bis 16 Jahre in Begleitung der Eltern frei  

Hier finden Sie uns

Kulturkreis Kalletal e.V.

- Deele Brosen - 

Winkelweg 6
32689 Kalletal

Telefon: 05264 204

deele.brosen (at) gmail.com

 

Es gibt wieder ein Gästebuch.

Wir freuen uns über Ihre Einträge

(Lob, Kritik, Anregungen)

aber sinnvoll sollten sie doch sein

!zu Ihrer und unserer Sicherheit CODE eingeben!